nav-left cat-right
cat-right

Standesamtkleider


Kleider für die standesamtliche Trauung

Sie haben sich entschlossen, einen großen Schritt in die gemeinsame Zukunft mit ihrem Partner zu tun. Sie haben sich entschlossen zu Heiraten.
Neben zahlreichen Vorbereitungsarbeiten, wie geeignete Lokalitäten und Gästeliste, steht gerade die Kleidungsfrage für die Braut oft ganz oben auf der Planungsliste.
Hier sind zur kleinen Entscheidungshilfe einige Trends für die Standesamtkleider der letzten Zeit aufgelistet.

Das Kostüm
Nach wie vor ist das Kostüm ein angesagter Trendhalter. Es passt zu fast jedem Frauentyp und ist in unzählig vielen Formen, Farben und Ausführungen zu bekommen.
Wer es auch an seiner Hochzeit praktisch mag, ist hier absolut richtig:
Ein Kostüm kann jederzeit bei verschiedensten Anlässen wieder getragen werden und muss nach dem großen Tag nicht im Schrank verschwinden.

Das Etuikleid
Ein echter Klassiker unter den Kleidern fürs Standesamt ist das Etuikleid. Inzwischen ist es in zahlreichen Varianten zu kaufen, oder einfach als das klassisches “kleine Schwarze”.
Frauen jeder Größe wirken darin chic und können dieses schlichte Kleid mit etwas auffallenderem Schmuck unterstreichen.
Auch diese Robe ist immer wieder zu gebrauchen.

Ein Detail – der Bolero
Eine tolle Wiederentdeckung ist das Bolerojäckchen. War es lange Zeit in der Versenkung verschwunden, ist es jetzt wieder voll im Trend und wird zu jeder Art von Kleidern getragen.
Ein absolut praktischer Begleiter ist es auch für die zukünftige Braut.
Egal ob zum Kleid fürs Standesamt oder zur kirchlichen Trauung – nachdem nicht immer Verlass auf das gute Wetter ist, schütz es die oft freien Schultern der Braut im Ernstfall vor Kälte oder bedeckt die Schultern in der Kirche ganz klassisch.

Das schlichte Kleid
Wer gerne im weißen Kleid zum Standesamt gehen möchte, wählt am besten ein schlicht wirkendes, gerades Modell. Große Roben sind bei der Zeremonie im Rathaus oft hinderlich und eventuell dem Ambiente nicht angemessen.

Heiraten in außereuropäischem Stil
Auch in der Standesamtmode zeichnet sich ein Trend zum Individualismus ab. Oft wird inzwischen in außereuropäischen Traditionsgewändern geheiratet.
So wirken Sari oder Kimono oft allein durch die Schönheit der Stoffe, die durch die geradlinigen Schnitte besonders zur Geltung kommen.
Das ganze verleiht ihrem Ehrentag ein bisschen Flair des Exotischen.

Comments are closed.