nav-left cat-right
cat-right

Winterkleidung Damen


Welche Winterkleidung ist 2010 für Damen angesagt?

Wenn draußen wieder Minusgrade herrschen, ist es an der Zeit, seinen Kleiderschrank neu zu sortieren und die mollig warme Winterkleidung nach oben zu schichten. Unter den langen Pullovern lassen sich einige über Weihnachten angefutterte Pfunde mühelos verstecken. Rollkragenpullover schützen nicht nur den Hals und die Stimme, sondern man wirkt elegant und gut angezogen. Kritisch wird es, wenn der Pullover kratzt und zu unangenehmen Jucken auf der Haut führt. Kuschelweich mit Kaschmiranteil ist da schon besser. Dass man im Winter nicht ganz so sexy und figurbetont wie in Sommeroutfits herumrennen kann, wenn man im Minirock Bein zeigt oder im schulterfreien Top den Bauchnabel blitzen lässt sowie einen Großteil der Zeit im Binkini verbringt, kann auch seine Vorteile haben. Gewisse Problemzonen sind kaschierbar und alles ist etwas lockerer und legerer. Ist es nicht auch irgendwie aufregend, wegen klirrender Kälte Leggins unter die Jeans zu ziehen? Unschlagbar ist im Winter der Zwiebellook, wenn man mindesten drei Schichten Kleidung trägt und auch auf das Unterhemd partout nicht verzichten möchte. In puscheligen Mänteln fühlt man sich pudelwohl und schaut pikiert auf reiche Russinnen in ihren Nerzmänteln. Mit lustigen Accessoires wie Mütze, langen Strickschals, Ohrwärmern und Handschuhen ist man ordentlich eingemummelt, um Schnee und Eis zu trotzen.

Comments are closed.